Andreas Münz

Workshop mit Shozo Michikawa

Ich habe eine lange Reise in den Süden unternommen um bei Monika Armbruster in Nürtingen an einem workshop mit Shozo Michikawa teilzunehmen.

Shozo und seine Frau Massa waren sehr sympatisch, humorvoll und nett. In drei Tagen demonstrierte Shozo seine einzigartigen Techniken und erzählte viel Wissenswertes über japanische Keramik.

Für mich besonders interessant war es aus erster Hand zu erfahren wie einige Glasuren zusammengesetzt sind, die mir sehr gefallen. Sie bestehen aus Rohstoffen, die es nur in Japan gibt. Shozo war so nett sogar eine Bezugsquelle zu nennen. Dort wiederum gab es eine chemische Analyse, die es ermöglicht mit europäischen Materialien zu vergleichen. Ich werde einige Tests durchführen um vergleichbare Glasuren zu erhalten. Das wird spannend.

Shozos Herangehensweise an Keramik war sehr inspirierend. Viele seiner Werke entstehen an der Töpferscheibe, ohne traditionell gedreht zu werden, eher könnte man sagen verdreht. Man erkennt einen Michikawa auf den ersten Blick.